zum Inhalt springen

Aktuelles

Studierende gesucht: Moot Court Strafrecht 2023

Nach der siegreichen Teilnahme am bundesweiten Moot Court im Strafrecht 2022, wird dem Lehrstuhl von Frau Professorin Rostalski im nächsten Jahr die besondere Ehre zuteil, den bundesweiten Moot Court im Strafrecht erneut auszurichten.

Neben der Rolle als Gastgeber möchten wir selbstverständlich auch der Rolle als Titelverteidiger gerecht werden. Hierzu suchen wir vier motivierte Studierende, die dies mit uns in Angriff nehmen wollen. Die Aufgabe des Moot Court-Teams besteht in der Vorbereitung eines Abschlussplädoyers. Weitere Informationen finden Sie hier.

Bewerbungsfrist verlängert: Studentische Hilfskraft gesucht!

Frau Professorin Rostalski sucht zum 15.03.2023 eine studentische Hilfskraft zur Unterstützung bei der Lehrstuhlorganisation mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 10 Stunden.

Bewerbungen werden bis zum 03. Februar 2023 an ls-rostalski@uni-koeln.de erbeten. Weitere Details können Sie gerne der Stellenanzeige entnehmen.

Angriff oder Verteidigung? - Professorin Rostalski in der 52. Ausgabe der ZEIT

In der 52. Ausgabe der ZEIT diskutiert Frau Professorin Dr. Dr. Frauke Rostalski zusammen mit Frau Professorin Dr. Elisa Hoven und Herrn  Professor Dr. Thomas Weigend über das Notwehrrecht der von Klimaaktionen betroffenen Autofahrer. Sie fragen, ob Autofahrer Klimaaktivisten von der Straße ziehen dürfen und stellen fest: Ja, das Recht auf Notwehr geht sehr weit.

Der Beitrag ist hier abrufbar.

Libra Rechtsbriefing: Das Strafrecht ist keine Therapie für eine zerrissene Gesellschaft

Justizminister Buschmann will prüfen, ob härtere Strafen für die Gefährdung von Kulturgütern nötig sind. Prof. Dr. Dr. Frauke Rostalski bezieht im neuesten Artikel des Libra Rechtsbriefing dazu Stellung.

Hier geht es zum Rechtsbriefing.

Legal Hackathon 2022

Vom 16.-18. September 2022 findet der Legal Hackathon 2022 unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums der Justiz in Hürth statt – eine ganz wunderbare Gelegenheit, mal in den Bereich Legal Tech hineinzuschnuppern oder die bisherigen Kenntnisse durch Hands-on Erfahrung an echten Challenges zu vertiefen, Ideen umzusetzen und vor einer hochkarätigen Jury aus Theorie und Praxis zu präsentieren! Die Hauptveranstalter des Hackathons sind Wolters Kluwer und Ebner Stolz, daneben gibt es viele weitere Partner, darunter auch das Legal Tech Lab Cologne e.V. sowie das Gateway als Exzellenz Start-up Center der Universität zu Köln.

"Das Ziel ist es, mit Hilfe des Hackathons, die interdisziplinäre fachübergreifenden Zusammenarbeit zu fördern und Berührungsängste zum Thema Legal Tech abzubauen. Die Teilnahme steht bewusst allen Interessierten offen um auch bei den Teams Diversität und sich ergänzendes Know How zu etablieren. An drei Tagen soll den Teilnehmer:innen die Möglichkeit und der Raum gegeben werden sich mit tatsächlichen Challenges (siehe Homepage) aus der Wirtschaft, Gesellschaft oder dem öffentlichen Sektor auseinander zu setzen und innovative Ansätze und Ideen umzusetzen und erste Prototypen zu entwickeln."

 

Für weitere Informationen besuchen Sie gerne die Website des Legal Hackathon 2022. Dort haben Sie auch die Möglichkeit, sich direkt für den Hackathon anzumelden!

Flyer